Saftpressen

Frische Säfte schmecken einfach besser und weisen eine hohe Bioverfügbarkeit an lebenswichtigen Nährstoffen auf. Im Gegensatz zu dem Saft aus dem Supermarkt, der oft aus Konzentrat mit Zuckerzusatz besteht, zur Haltbarkeit erhitzt wurde und wochenlang in der Packung lagert, können Sie bei einem frisch gepressten Saft nur die Zutaten auswählen, die Sie möchten und den Saft direkt nach dem Pressen ohne Vitamineinbußen genießen. Entsafter gibt es viele auf dem Markt. Beim Kauf sollten einige Kriterien beachtet werden. Weiterlesen...

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 15 von 18

Variationen in: Farbe:
ab 418,18 € *
sofort verfügbar
262,22 € *
momentan nicht verfügbar
530,91 € *
momentan nicht verfügbar
Variationen in: Farbe
672,61 € *
knapper Lagerbestand
Variationen in: Farbe
ab 479,00 € *
sofort verfügbar
681,38 € *
momentan nicht verfügbar
486,42 € *
momentan nicht verfügbar
437,68 € *
momentan nicht verfügbar
1.461,21 € *
sofort verfügbar
320,71 € *
momentan nicht verfügbar
Variationen in: Farbe
378,22 € *
knapper Lagerbestand
385,04 € *
momentan nicht verfügbar
Variationen in: Farbe
ab 388,94 € *
sofort verfügbar
Variationen in: Farbe
387,97 € *
sofort verfügbar
174,49 € *
momentan nicht verfügbar

Saftpresse oder Zentrifugen-Entsafter?

Die Arbeitsweise eines Zentrifugen-Entsafters ist schnell erklärt. Lebensmittel werden zu Mus gerieben und dann in einer Trommel schnell gedreht, sodass durch die Zentrifugalkraft der Saft aus dem Fruchtfleisch gezogen wird. Das funktioniert schnell und effektiv, hat aber einen großen Nachteil: Es ist alles andere als schonend! Das Problem: Viele Vitamine sind sehr empfindlich, z.B. gegen Wärme aber auch Sauerstoff gegenüber. Beim Entsaften wird der Saft im Zentrifugenentsafter mit Luft durchmischt. Der darin enthaltene Sauerstoff zerstört viele Vitamine in kürzester Zeit. Je nach verwendeten Zutaten ist die einsetzende Oxydation gut an einer raschen Verfärbung des Saftes zu sehen. Die Nährstoffe und Vitamine bleiben also nicht komplett in ihrer ursprünglichen Art und Weise erhalten! Des Weiteren teilt sich der gewonnene Saft oftmals in zwei Phasen auf (unterschiedliche Schichten von Schwebanteilen).

Saftpressen entsaften schonender

Saftpressen, die mit niedrigen Umdrehungszahlen arbeiten nennt man auch Slow Juicer. Der große Vorteil dieser Geräte liegt in der sehr schonenden und langsamen Arbeitsweise der Presswalzen. Durch die niedrige Umdrehungszahl der Walzen findet fast keine Lufteinwirbelung statt und das Pressgut wird mit Hilfe der Schneid- und Presswerkzeuge ganz schonend ausgepresst. Alle wichtigen Nährstoffe und Enzyme bleiben somit in ihrer Ursprünglichkeit erhalten und der Saft weist eine homogene Konsistenz mit mehr Fruchtfleisch, als bei dem Zentrifugen-Entsafter auf. Auch ist die gewonnene Saftmenge wesentlich höher.

Frische Säfte, die in einem Slowjuicer ohne unnötige Erhitzung und Sauerstoffeinwirblung hergestellt wurden, sind qualitativ hochwertiger. Mineralstoffe und Spurenelemente aus den frischen und köstlichen Zutaten gelangen zu einem größtmöglichen Teil in den Saft und die empfindlichen Enzyme, Vitamine  bleiben weitgehend erhalten. Das Resultat ist ein leckerer Saft, reich an Nährstoffen, die gut vom Körper aufgenommen werden können.

Bei der Reinigung der Zentrifugen-Entsafter und Saftpressen gibt es keine großen Unterschiede. Diese ist meistens schnell erledigt.

Die beste Saftpresse

gibt es leider nicht. Es gibt viele verschiedene Saftpressen auf dem Markt mit einer großen Preisspanne. Immer wieder machen wir die Erfahrung, dass Kunden, die die beste Saftpresse haben möchten einfach das teuerste Modell seiner Klasse wählen. Das sind dann die Modelle, die schon für den gewerblichen Einsatz geeignet sind,  Top-Saftqualität bieten, viele Liter am Stück entsaften können und sehr robust sind. Aber sie sind doch relativ groß, schwer und oft komplizierter zu reinigen als vergleichbare Geräte, die für den Hausgebrauch bestimmt sind - und damit für viele "normale" Kunden völlig ungeeignet. Diese Geräte kommen dann zu uns zurück oder werden im schlimmsten Fall gar nicht mehr benutzt und stehen nur im Schrank. Um für sich die perfekte Presse zu finden sollte man sich im Klaren sein. Welches Pressgut möchte ich verarbeiten? Wie viel Saft möchte ich täglich pressen? Wieviel Platz habe ich in der Küche? Wieviel möchte ich investieren?

Welches Pressgut möchte ich pressen

Saftpressen gibt es vertikaler Pressschnecke, mit horizontaler Presschnecke, mit 2 horizontalen Pressschnecken, in verschiedenen Leistungsstärken und mit verschiedensten Ausstattungen. Der größte Unterschied zwischen den verschiedenen Saftpressen ist wohl, welches Pressgut mit ihnen verarbeitet werden kann. Saftpressen unterscheiden sich in ihrer Eignung für:

  • Grüne Säfte (z. B. aus Spinat, Wildkräutern oder Weizengras) 
  • Langfaseriges Pressgut (z.B. Sellerie)
  • Hartes Pressgut (z.B. Karotten)
  • Weiches Pressgut (z.B. Beerenobst)
  • Pürieren (z. B. Sorbets)

Die Saftpressen-Typen lassen sich nur bedingt nach Art der Konstruktion kategorisieren. Für langfaseriges Pressgut, Getreidegräser sind die Geräte mit horizontaler Pressschnecke sehr gut geeignet. Diese sind jedoch oft nicht ganz so gut für weiches Obst geeignet. Bei vielen aktuellen Saftpressen mit horizontaler Pressschnecke lässt sich jedoch der Tresterwiderstand eingestellen, mit diesen lässt sich dann weiches Obst besser entsaften. 

Saftpressen mit vertikaler Pressschnecke sind meist gute Allrounder. Sie entsaften weiches und hartes Obst gut und auch die Saftausbeute bei langfasigerem Pressgut und Getreidegräsern ist akzeptabel. Dabei ist aber zu beachten, dass langfaseriges Pressgut kleingeschnitten werden sollte, damit es sich nicht um die Pressschnecke wickelt und im schlimmsten Fall die Saftpresse beschädigt.

Sehr weiches Obst, wie weiche Beeren sind mit einer Saftpresse generell schwer zu entsaften.

Für das Entsaften von Zitrusfrüchten sind Slowjuicer fast immer weniger gut geeignet. Ausnahmen bieten da die Geräte, für die es spezielle Zitrus-Pressaufsätze gibt, wie z.B: den Kuvings Zitruspressaufsatz für den EVO820. Ansonsten sind für diesen Zweck spezialisierte Zitruspressen anzuraten. 

Green Star Elite Saftpresse

Die Green Star Elite Saftpresse ist eine Saftpresse der besonderen Art - sie verfügt über ein 3-stufiges Entsaftungssystem mit dem sich Obst, Gemüse und z. B. auch Getreidegräser mühelos entsaften lassen. Die ineinandergreifenden Edelstahl-Zwillingspresswalzen weisen pro Walze drei verschiedene Zonen auf (Pürieren, Mischen und Pressen). Zunächst wird das Pressgut schonend, mit nur 110 U/min, zu Mus püriert. Kräuter und Getreidegräser werden in der Schnittzone zerteilt. Die pürierten Bestandteile laufen dann über die speziellen Rillen der ersten drei Gewindegänge weiter und das Pressgut wird weiterhin zerkleinert und miteinander vermischt. In der dritten Zone der Walzen der Green Star Elite Obstpresse sind die Schneckengänge anders ausgeformt, um aus dem pürierten Pressgut möglichst viel Saft zu pressen. Mit einer speziellen Auslassschraube können Sie den Pressdruck verändern, um noch mehr Saftausbeute zu gewährleisten. Die wichtigen Vitamine, Nährstoffe und Enzyme bleiben also im Saft enthalten und landen nicht im Trester! Da das Presswalzengehäuse über Haltebügel fixiert wird, ist die Green Star Elite Saftpresse sehr einfach zu handhaben. Die Saftpresse arbeitet sehr leise.

Slow Star Saftpresse

Die Slow Star Saftpresse kann sowohl hartes als auch weiches Obst, Gemüse schonend entsaften und verfügt zusätzlich über eine Pürierfunktion. Diese Saftpresse arbeitet mit einer Doppelklingen-Edelstahlwalze. Zunächst wird das Pressgut zerschnitten, bevor die Schnecke es püriert und durch das spezielle Entsaftersieb presst. Durch den Püriereinsatz lassen sich z. B. auch leckere Obst- und Gemüsepürees und Nussmuse herstellen. Durch nur 47 Umdrehungen pro Minute arbeitet die Slow Star denkbar schonend, da es kaum Sauerstoffeintrag und Hitzebildung gibt - alle Vitamine und Nährstoffe bleiben somit fast vollständig erhalten. Da es sich um eine vertikale Saftpresse handelt, findet sie auch in der kleinsten Küche Platz!

Z-Star Hand-Saftpresse

Diese Saftpresse lässt sich überall betreiben, da sie kein Stromnetz benötigt und platzsparend aufzustellen ist. Die Z-Star Hand-Saftpresse ist hervorragend für Obst, Gemüse und z. B. Weizengras geeignet. Die Presswalzen und das Sieb bestehen aus Ultem (spezieller Kunststoff) und sind somit sehr robust und widerstandsfähig. Durch die sehr lange Kurbel ist nur ein geringer Kraftaufwand beim Pressen nötig. Eine Verriegelungskappe verhindert das Verklemmen von Lebensmitteln beim Pressvorgang. Die schmale Presswalze garantiert eine hohe Saftausbeute. Da das Entsaften sehr schonend erfolgt, werden der Sauerstoffeintrag und eine Hitzentwicklung fast vollständig vermieden. Durch die mitgelieferten Pürier- und Nudeleinsätze lässt sich die Z-Star Hand-Saftpresse noch vielseitiger als andere Obstpressen in der Küche verwenden.